StudioChor Berlin - Logo
Willkommen » Konzerte » Aktuell

Sonntag, 19.11.2017, 16.00 Uhr

Der Studio Chor Berlin gibt sein nächstes Konzert am Sonntag, 19. November 2017, um 16:00 Uhr im Kammermusiksaal der Philharmonie. Auf dem Programm steht Georg Friedrich Händels „Alexander’s Feast or The Power of Musick“. Begleiten wird uns das Orchester „Märkisch Barock“. Die solistischen Partien übernehmen Carine Tinney (Sopran), Ferdinand Keller (Tenor) und Yannick Debus (Bass). Die Leitung hat Alexander Lebek.

„Alexander’s Feast“ (HWV 75) wurde 1736 im Covent Garden unter der Leitung des Komponisten uraufgeführt. Eingerichtet wurde der Text von Newburgh Hamilton nach einer Ode von John Dryden aus dem Jahre 1697. Drydens Cäcilienode stellt Händels erste Begegnung mit englischer Dichtung dar. Er vertonte sie zu einer Zeit, als die Beliebtheit seiner Opern abzunehmen begann. Die Komposition zu Ehren der Heiligen entsprach national-englischer Tradition und gab ihm damit die Möglichkeit, sich im englischen Musikleben wieder zu etablieren. Allerdings hatte Henry Purcell bereits 1683 begonnen, öffentliche Musikfeste zu Ehren der Schutzpatronin der Kirchenmusik, der Organisten, Orgel- und Instrumentenbauer, des Gesangs und der Dichtung zu inszenieren.

„Alexander’s Feast or the Power of Musick“ changiert zwischen Oper und Oratorium. Das Werk zählte schon im 18. Jahrhundert zu Händels beliebtesten Werken, im 19. Jahrhundert dann vor allem in der Bearbeitung von Mozart. Die Zahl der Mitwirkenden stieg beständig an, so dass es zu Aufführungen mit Massenchören von 300 Sängern und ebenso vielen Instrumentalisten kam. Ob man „Die Macht der Musik“ unbedingt mit der Masse der Mitwirkenden demonstrieren muss, sei dahin gestellt. Dass das Konzert des Studio Chors drei Tage vor dem Namenstag der Heiligen (22. November) stattfindet, könnte jedoch für sich sprechen.

Gabriele Weingartner